Main Content

Der Wert unserer Landrassen

Woran denken Sie, wenn Sie das Wort «Biodiversität» hören? Eher an Orchideen und Eisbären oder an Kühe und Weizen? Die Vielfalt in der Landwirtschaft ist selten im Fokus, dabei spielt sie für unsere schiere Existenz eine wichtige Rolle.

 

Was ist die Leistung eines Nutztiers?

In der modernen Landwirtschaft steht die Leistung von Nutztieren hoch im Kurs: Kühe werden für ihre «Milchleistung» gelobt, Hühner für ihre «Legeleistung» und von Schweinen weiss man, dass ihre «Fleischleistung» enorm sein kann. Die Konzentration auf die Produktivität von Nutztieren führt dazu, dass immer weniger Rassen, eben die «Hochleister» gezüchtet werden und ältere, sogenannte Landrassen, von der Bildfläche verschwinden. Deren Wert geringzuschätzen ist jedoch gefährlich, denn ihre Leistungen bestehen u.a. in Witterungs- und Krankheitsresistenz oder in der Fähigkeit, mit extensiver Fütterung zurechtzukommen, um nur einige zu nennen. Diese Eigenschaften sind in den modernen Leistungsrassen zu Gunsten ihrer Produktivität nur wenig ausgeprägt. 

Landrassen als Ausgangsmaterial für moderne Züchtungen

Die genannten Werte der Landrassen könnten in einer sich stets wandelnden Landwirtschaft sehr bald wieder gefragt sein, sei es wegen Veränderung des Klimas, wegen neuen Anforderungen der Konsumierenden, oder weil der Verbrauch von Kraftfutter und Antibiotika reduziert werden soll. Die Eigenschaften, welche im vielfältigen Genpool der Landrassen schlummern, können in der modernen Züchtung dazu beitragen, diese Bedürfnisse zu erfüllen. Es gilt deshalb unbedingt, sie lebendig zu erhalten.

Nur eine breite Biodiversität in der Landwirtschaft sichert langfristig unsere Ernährung.

 

ProSpecieRara setzt sich für diese Rassen ein. Mehr Infos unter www.prospecierara.ch