Main Content

1. August-Brunch auf dem Bauernhof

Ein Nationalfeiertag ohne Brunch? Schon fast unvorstellbar. Eine Tradition, welche die Schweizer Bauernbetriebe jedes Jahr durchführen. Genauer gesagt: Seit 27 Jahren! 1993, nach der eidgenössischen Abstimmung im «für einen arbeitsfreien Bundesfeiertag», machte der Schweizer Bauernverband mit dem Brunch auf dem Bauernhof aus einem Projekt der Westschweiz einen nationalen Event. Seither setzen rund 360 Bauernfamilien landauf landab alle Hebel in Bewegung, um den rund 150'000 Gästen am Nationalfeiertag ein perfektes Zmorge zu bieten. Ein Treffpunkt für Familien und Freunde, ja sogar Touristen mischen sich darunter. Alle möchten in Genuss von Köstlichkeiten wie frischgebackenen Zopf, Rösti, Spiegeleier oder fruchtiger Konfitüre Ort kommen. Im Zentrum steht nicht nur das heimische Essen, sondern die Landwirtschaft ganz allgemein. Der Brunch ist eine Gelegenheit, die Urproduktion zu erleben und mehr zu erfahren. Darum bieten die Bauernfamilien auch Hofführungen oder «Streichelzoos» für die Jungmannschaft an. Tun Sie sich etwas Gutes und lassen Sie sich auf einem Bauernhof verwöhnen!


Autorin: Andrea Oldani, Projektleiterin 1. August-Brunch